Name-Verzeichnis - Name / Person-Info zu "Weil"

Infos zu "Weil"

Zu Weil gibt es bei Yasni 1556 unterschiedliche Namen. Die häufigsten Vornamen zu Weil sind: Ralph, Björn, Heidi

Weil ist in der Rangreihe der häufigsten Nachnamen bei Yasni auf Platz 963.

Nach Weil wurde in den letzten 7 Tagen 3 mal gesucht.

Bedeutung von "Weil"

Zu diesem Namen gibt es nicht nur eine Erklärung, er hat einige Ursprünge. So findet man ihn auch in Flussnamen und Ortsnamen (das Flüsschen Weil im Taunus,dazu die Orte Weilburg und Weilmünster, im süddeutschen Weil der Stadt, Weil am Rhein, Weilimdorf u.a. Hier hat sowohl "wil" (so hieß die Mondgöttin) als auch das lat. "villare, villa" (ländliches Siedeln, Dorf) und dann später wilare, wila, wile Pate gestanden. Man kann annehmen, dass diese Ursprungswörter auch zur Bildung des Personennamens Weil geführt haben (so vielleicht im Taunus). Der Name Weil ist jedoch auch jüdisch besetzt. Jüdische Bürger waren im Mittelalter in Mitteleuropa stets Verfolgungen und Diskriminierungen ausgesetzt, die dazu führten, dass Personen den in jüdischen Namen häufig vorkommenden Namensteil "Levi, Lewi" anagrammatisch umformten, also die Reihenfolge der Buchstaben änderten. So entstanden Veil, Viel (franz.) und auch Weil. Er diente wohl als Schutzname. In Rothenburg o.d. Tauber taucht so erstmals ein Ben Yehuda Weil Mitte des 14.Jh. auf. Schließlich haben wir es dann wieder (hier sei verwiesen auf die Erklärung von Weyel) zu tun mit dem alten alemannischen Rufnamen Wigel/Wygel, der sich im Laufe der Jahrhunderte bis auf seine einfachste Form Weil abgeschliffen hat. So kommt dieser einfache Name in meiner Ahnenfolge erstmals im Jahre 1716 vor und ist auch heute noch mein Familienname.

(Eingesendet von Horst Dieter Weil)

Wichtige Personen: Heute - Übersicht / Namen: Heute - Übersicht
Alle Namen: ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ